top of page
  • Autorenbildandreaerlsbacher

Zur Zeit ... April 2021 ...

Man glaubt es kaum, aber wir sind schon im April. Für dieses Jahr wurde gesagt, dass die Zeit beschleunigt ist (der Einfluss von Uranus, 3) und das spürt sich auch so an....


Was ist im Feld?















Seit Wochen wirken starke Venuskräfte. Die Venus als Planet am Himmel ist im Februar von der Bildfläche verschwunden und soll jetzt, gegen Ende April wieder sichtbar werden.


Die Qualität der Venus, die stärkste weibliche Zahl im Numeroskop (8), umfasst zwei große Themenbereiche:


Im Venus Stier Aspekt (symbolhaft Bild links) geht es um den Körper, die Schönheit, die Sinnlichkeit, die Fülle, um Werte (auch Geld), den Selbstwert - es ist ein erdhaftes Element.


Im Venus Waage Aspekt (symbolhaft Bild rechts) stehen die Themen Beziehungen, Harmonie, künstlerisch/kreativer Ausdruck im Vordergrund - es ist ein luftiges Element.



In vielen Gesprächen der letzten Wochen hat sich gezeigt, wie stark das Thema des (vor allem) weiblichen Selbstwertes gerade geprüft wird.

Auf vielerlei Ebenen, je nach Anlage in den persönlichen Geburtszahlen:

  • wir haben entweder einen Venus Stier oder Venus Waage Schwerpunkt

  • eine Häufung der Zahl 8 oder keine Zahl 8

  • die Venus als Sonnen- oder Mondzeichen zu leben

  • am Chiron-Schmerzpunkt im Horoskop (dazu mehr in einer meiner nächsten Aussendungen)

  • oder wo auch immer, wir entkommen hier nicht.... :).


Wie erlebst du es gerade?

In Partnerschaftsfragen- oder Konflikten ... ?

Am Arbeitsplatz im Ringen um deinen Wert und eine faire Bezahlung ... ?

In der Erkenntnis, dass du läufst und leistest und es nie genug ist ... ?

In deiner Rolle als Mutter mit ihren Kindern oder als Frau, die sich um ihre in die Jahre gekommenen Eltern kümmert ... ?

Indem du kein gutes Haar an deinem Aussehen und deinem Körper lässt... ?

Du spürst es körperlich? Nieren, Nacken, Hals, Rachen, Lippen, Dickdarm, Gleichgewichtssinn, Haut - Somatisierung der Qualität der 8.

Und so weiter und so fort..., nur ein kleiner Ausschnitt.



Warum jetzt so intensiv?


In meinem Jänner blog habe ich die Qualitäten der Zahl 4 (das Alte) und der Zahl 3 (das Neue) gegenüber gestellt. In der sich anbahnenden Wassermannqualität (3) geht es im positiven Ausdruck unter anderem um Gleichwertigkeit. Das heißt auch die Gleichwertigkeit der Geschlechter. Um dorthin zu kommen, darf, muss, soll :) der Wert des Weiblichen in uns gestärkt werden. Nach Jahrtausenden patriarchaler Strukturen, in denen das Weibliche in eine untergeordnete Rolle gerutscht ist, kann jetzt in diesem Feld sehr viel geheilt werden.


Auf der äußeren Bühne haben wir es gerade mit der EU-Kommissionsvorsitzenden Ursula van der Leyen gezeigt bekommen, die vom türkischen Staatschef Erdogan bei einem Empfang abseits auf ein Sofa gesetzt wurde, während ihr EU-Kollege mit Herrn Erdogan auf zwei goldenen Stühlen Platz genommen hat. Ohne Worte - ein shit storm war die Folge ...


Nur, sich hier im Außen aufzuregen, würde heißen, die Ebenen zu verwechseln. Es ist an der Zeit, jeder für sich, mit seinen ganz persönlichen weiblichen Werte-Themen ins Reine zu kommen. Die alten Schmerzen zu heilen, die wir im Rucksack mit uns tragen, sei es aus eigenen Erfahrungen oder übernommen von den Müttern, Großmüttern und Ahninnen.

Und es geht auch nicht darum, sich zu vermännlichen oder Gleiches mit Gleichem zu vergelten - das kostet uns unser Frau-Sein und blockiert unsere Fähigkeit zum Empfangen.


Den schamanisch ausgerichteten Kulturen ist dies bereits lange klar.

Hier ein Ausschnitt aus einem Text der Schamanin KUYAY Lorena:

Es geht darum die eigene Weiblichkeit zu heilen. Es geht um die Bewusstwerdung

Wir möchten uns mit uns selbst aussöhnen und unser größter Wunsch ist durch gesundes Handeln ein friedliches und harmonisches Miteinander zu erzielen. Unsere Sehnsucht nach Glück und Frieden, ist nur durch Selbsterkenntnis möglich. Und dies kann nur geschehen, durch Zusammenhalt, durch Geborgenheit, durch Verständnis, durch Kommunikation, durch Austausch von Erfahrungen, die nur wir Frauen in uns tragen.

Wenn wir Frauen verstehen, was es bedeutet Frau zu sein, dann eröffnet sich uns die Chance diese, unsere Weiblichkeit, auch in vollen Zügen zu leben. Aus unterschiedlichen Gründen haben wir Frauen uns in männliche Wesen umgewandelt...vielleicht um zu existieren, vielleicht um zu gewinnen, vielleicht um etwas nicht zu verlieren?


Ich gebe unten den link, wenn jemand den ganzen Text dazu lesen möchte.

Es gibt in diesen Kulturen eine schöne Metapher:

"Wenn der Kondor (das Weibliche) wieder mit dem Adler (das Männliche) fliegt, kann alles heilen....".


Viele von uns (vor allem) Frauen stellen sich jetzt diesen oft und lange unterdrückten Gefühlen. Dass dabei auch Wut im Spiel ist, kann ich aus eigener und aus vielen Klienten-Erfahrungen sagen. Man hat sich in seinen "alten Geschichten" oft nicht getraut, seinen Platz einzunehmen, seinen Standpunkt zu vertreten, sich zu wehren.

Als temperamentvolles (oder wildes) Mädchen vielleicht gesagt bekommen: "das gehört sich nicht, das tut man nicht, mit der Botschaft "du bist nicht in Ordnung", wenn du versucht hast, diese Gefühle auszudrücken. Ja, auch das darf heilen. Es ist hier nur wichtig zu lernen, wie man mit dieser starken Kraft der Wut (Mars, Zahl 6), die sich jetzt vielleicht Bahn brechen möchte, umgeht. Mars hat in der negativen Prägung einen sehr zerstörerischen Zug, wie wir ja auf der Weltenbühne sehen.

Es gibt viele Methoden, Dampf abzulassen, bevor man in ein klärendes Gespräch geht.

Atmen ist eine davon... . Und sich in jedem Fall Hilfe gönnen, emotionale Prozessarbeit zu machen, wenn man alleine damit nicht klar kommt.



Morgen ist der 12.04.2021 (Quersumme 12 - die neue Sichtweise) - der eigentliche Jahresbeginn - Neumond im Widder (Mars, Zahl 6: Entscheidungen treffen, Mut, Platz einnehmen, im besten Sinne mit Herausforderungen umgehen....).

Ideal, um seine Venusthemen der letzten Wochen noch einmal Revue passieren zu lassen. Was lässt du los? Wo machst du einen Neuanfang? Welche Haltung möchtest du einnehmen?

Dieser Tag und die Tage danach haben eine enorme Qualität, neue Projekte zu starten.



Dann wünsche ich uns Frauen mit dem Sichtbarwerden der Venus eine Auferstehung unseres weiblichen Wertes. Und unseren Partnern die Freude, eine

Frau an ihrer Seite zu haben, die weibliche und männliche Qualitäten lebt.

Wenn das Weibliche heilt, wird das Männliche folgen. Jetzt hätte ich fast "Halleluja" geschrieben.... . Ich werde es lassen, denn es geht darum, männlich/weibliche Aspekte in jedem Einzelnen von uns, Frauen wie Männer, zu integrieren und auszudrücken. Dann heilen unsere Beziehungen auf dieser Ebene und letztendlich unsere Beziehung zu unserem göttlichen Selbst (das keine Teilung mehr vornimmt) und unsere Beziehung zu Gott, wo unser aller tiefste Sehnsucht liegt.

Von Herzen Andrea


PS: Sobald es wieder möglich ist, werde ich Seminare zu diesen Inhalten anbieten: "Die Heilung von Beziehungen - zu uns selbst und unseren Partnern". Geplant sind auch Seminarreisen nach Griechenland.



















281 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page